Von wegen heißes Temperament: Weltgesundheitsorganisation erkennt Sexsucht als Geisteserkrankung an

By rtdeutsch
2018.07.11. 19:29
3
(Vote: 0)

Zu viel sexuelle Lust ist nach neuen Erkenntnissen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wiederum ein Grund, einen Arzt aufzusuchen – und zwar einen Psychotherapeuten. Denn Sexsucht wurde als "kompulsive Störung des Geschlechtsverhaltens" in die jüngste Ausgabe der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) in die Kategorie "Impulskontrollstörungen" aufgenommen.



rtdeutsch - Von wegen heißes Temperament: Weltgesundheitsorganisation erkennt Sexsucht als Geisteserkrankung an
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Für die Weltgesundheitsorganisation ist "zwanghaftes Sexualverhalten" eine psychische Störung: Sexsucht steht ab sofort in ihrem Katalog für Krankheiten. Als Entschuldigung für Sexualverbrechen gilt das aber keinesfalls.
Störung von AfD-Veranstaltung: Langwierige Ermittlungen 
WHO erkennt «zwanghaftes Sexualverhalten» als psychische Störung an 
Jenny: «Voraussichtlich keine weiteren Tiere betroffen» 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat «zwanghaftes Sexualverhalten» als psychische Störung anerkannt und in ihren Katalog für Krankheiten aufgenommen. Als Sucht auf einer Stufe mit Glücksspiel oder Drogenmissbrauch klassifizierte die in Genf ansässige Organisation «Sexsucht» jedoch nicht.«Wir haben das Gefühl, dass die Beweise noch nicht vorliegen, dass der Verlauf dem bei Alkohol
Störung von AfD-Veranstaltung: Langwierige Ermittlungen 
Störung aber keine Sucht: WHO erkennt Sexsucht als Krankheit an 

Das 36E-Dekolleté von Nadine Foster fing an zu schmelzen. Der Grund: Sie verschüttete heißes Wasser auf ihren Brüsten.Foto: Caters News Agency
In Wil steht die A1 unter Wasser 
Keller laufen bei heftigen Unwettern voll Wasser 
Schwiizergoofe nehmen ihre Eltern auf die Schippe: Weg mit dem Handy! 

Create Account



Log In Your Account