Viele offene Fragen zu Plattformen für Migranten in Nordafrika

By suedostschweiz_ausland
2018.07.12. 17:33
7
(Vote: 0)

Die EU-Innenminister haben an ihrem Treffen über Plattformen für Migranten in Nordafrika diskutiert. Dabei ist laut Bundesrätin Simonetta Sommaruga eines klar geworden: «Es gibt nicht nur viele Ideen, sondern es gibt noch viel mehr Fragen.»



suedostschweiz_ausland - Viele offene Fragen zu Plattformen für Migranten in Nordafrika
Ältere artikel
  • Nouveautés Dernière Heure
  • Ältere Nachrichten
    Spekulationen über Migranten, die unter falschem Namen in die EU einreisen, kursieren schon länger. Nun gibt es einen vertraulichen Polizeibericht, der davor warnt, dass der Handel mit Flüchtlingsausweisen floriere. Die Behörden seien unvorbereitet.
    Berlin will die Maghreb-Staaten zu sicheren Herkunftsländern erklären 
    Immobilien: Wieso die Kosten für Haus- und Wohnungsbau in exorbitante Höhen steigen 
    Medien: Mehrere Migranten vor Zypern ums Leben gekommen 

    DGAP-Ad-hoc: Scout24 AG / Schlagwort(e): FirmenübernahmeScout24 AG übernimmt FINANZCHECK.de, eine der führenden Plattformen für Verbraucherfinanzierung in Deutschland 17.07.2018 / 19:11 CET/CESTVeröffentlichung einer...
    DGAP-Adhoc: EDAG Engineering Group AG: Changes in the Board of Directors 
    Terrordrohung: Militante Neonazis erklären Deutschland den Rassenkrieg 
    Militante Neonazis erklären Deutschland den Rassenkrieg 

    In wenigen Tagen haben griechische Beamte zahlreiche Migranten am Flughafen abgefangen. Besonders in der Ferienzeit versuchen sie, mit falschen Pässen weiter zu reisen. Trotz der weitgehenden Schließung der sogenannten Balkanroute haben in den vergangenen Tagen Dutzende Migranten versucht, auf dem L
    Flughafen Rostock-Laage steigert Zahl der Fluggäste 
    Medien: Mehrere Migranten vor Zypern ums Leben gekommen 
    Spanien gewährt Migranten Gesundheitsversorgung vom 1. Tag an 

    Die Zahl der Migranten, die in Italien ankommen, ist deutlich gesunken. Dafür gewinnt die westliche Mittelmeerroute an Bedeutung. Bis Mitte Juli sind etwa 18.000 Menschen über Nordafrika nach Spanien gelangt.
    Unrechtmässig abgeschobener Asylbewerber soll zurückgeholt werden 
    Unrechtmäßig abgeschobener Asylbewerber soll zurückgeholt werden 
    Unrechtmäßig Abgeschobener soll zurückgeholt werden 

    Berner Stadttheater Mehrere Berner Parteien verlangen Antworten über den Hintergrund des Rücktritts von Intendant Stephan Märki.
    "Dumpfer Knall": Betrunkener stürzt aus Fenster 
    2 Knall bei Raiffeisen Chef Patrik Gisel tritt zurück! - BLICK.CH 

    Vor der italienischen Küste liegen zwei Schiffe mit 450 aus Seenot geretteten Migranten. Italien will die Flüchtlinge nicht an Land lassen. Nun greifen mehrere EU-Länder ein. Deutschland hat sich dazu bereit erklärt, 50 der am Wochenende vor der italienischen Küste geretteten 450 Migranten von Itali
    Medien: Mehrere Migranten vor Zypern ums Leben gekommen 
    "Ihr Körper war noch warm": Reporterin gerät ins Elend auf dem Mittelmeer 
    Gerettete Buben:«Wir haben neun Tage lang nur Regenwasser getrunken» 

    Zur neu unbegrenzten Zulassung von ausländischen PH-Studenten ­wurden im Kantonsrat Fragen aufgeworfen. Der Kanton bleibt bei seinem Entscheid.
    Minister: Alitalia soll mehrheitlich italienisch bleiben 
    Arbeitslosengeld: EU verärgert Schweiz und Grenzgänger 
    Sicherheitspolitik: Bayerische Landespolizei beginnt mit Grenzkontrollen 

    Create Account



    Log In Your Account