Vereinbarung von Trump und Kim: Applaus aus Peking

By sueddeutsche
2018.06.13. 17:22
3
(Vote: 0)

Wenn US-Außenminister Pompeo nach China kommt, wird die chinesische Regierung ihre Genugtuung kaum verbergen können. Denn das Land zählt zu den großen Gewinnern des Gipfels von Singapur.



sueddeutsche - Vereinbarung von Trump und Kim: Applaus aus Peking
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat zum Abschluss seines Besuchs in China den Schulterschluss mit Peking gesucht. Beide Nationen seien sich so nahe wie eine Familie, sagte Kim laut der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua im Gespräch mit Präsident Xi Jinping.
Nordkorea übergibt sterbliche Überreste von 200 Gefallenen im Koreakrieg an die USA 
Unternehmer Geoffrey See: Von Diktatur zur Start-up-Schmiede – wie ein Singapurer den Unternehmensgeist in Nordkorea wecken will 
Tote GIs aus Korea-Krieg: Nordkorea übergibt USA gefallene Soldaten 

Eine Woche nach seinem historischen Treffen mit dem amerikanischen Präsident Donald Trump reist Kim Jong Un nach China. Seit März ist es bereits der dritte Besuch des nordkoreanischen Machthabers beim grossen Nachbarn.
Kim Jong Un sucht abermals die Nähe Pekings 
Kim beschwört zum Ende seiner China-Reise «Freundschaft» mit Xi 
Nordkorea: Nordkorea sucht Schulterschluss mit Peking 

Peking (dpa) - Trotz Chinas Versprechen, die eigene Wirtschaft öffnen zu wollen, sehen sich europäische Firmen in der Volksrepublik weiter massiv benachteiligt. China bleibe eine der restriktivsten Volkswirtschaften der Welt, heißt es in einer Studie der Europäischen Handelskammer in Peking zur Stim
+++Börsen-Ticker+++ - Dow Jones eröffnet leichter - Handelsstreit belastet Autobauer 
Berliner gewinnt Wettbewerb "Kunst am Bau" in Weimar 
Sieger im Wettbewerb "Kunst am Bau": Bauhaus Museum Weimar 

(neu: Reaktionen aus den USA) - Nach neuen Drohungen von US-Präsident Donald Trump bewegen sich China und die USA auf einen handfesten Handelskrieg zu. Peking kündigte am Dienstag Vergeltung an, kurz nachdem das Weiss...
+++Börsen-Ticker+++ - Dow Jones eröffnet leichter - Handelsstreit belastet Autobauer 
Der verrückteste SRF-Experte 
Daimler senkt Prognose: Handelskonflikte und Dieselaffäre belasten 

Die Regierung in Peking hat Donald Trump und seine zerstörerische Kraft maßlos unterschätzt. Nun droht dem Land entweder ein innenpolitischer Bruch - oder ein ökonomisches Desaster.
+++Börsen-Ticker+++ - Dow Jones eröffnet leichter - Handelsstreit belastet Autobauer 
MÄRKTE USA/Sorgen um Handelsstreit bleiben im Fokus der Wall Street 
Aktien New York Ausblick: Dow-Anleger halten sich weiter zurück 

Nach seinem historischen Treffen mit dem US-Präsidenten Donald Trump in Singapur ist das nordkoreanische Staatsoberhaupt Kim Jong-un in Peking eingetroffen. Dort stehen unter anderem Gespräche mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf der Agenda.
USA-Besuch der Ministerin - Von der Leyen auf Versöhnungs-Tour  
Nordkorea macht noch keine Anstalten zur Abrüstung 
Besuch in Washington: Von der Leyen stichelt gegen Trump - ohne seinen Namen zu nennen 

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist am Dienstag mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zusammengekommen. Chinas Staatsfernsehen zeigte Bilder der beiden Staatsführer bei einer offiziellen Begrüssungszeremonie in der Grossen Halle des Volkes in Peking.
China radiert John Oliver aus – wegen dieses Beitrags 
Peking spaltet die chinesische Gemeinde Australiens 
Österreichs Bundeskanzler Kurz trifft Regierungschefs der Visegrad-Staaten 

Bild: AP/APNordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist am Dienstag mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zusammengekommen. Chinas Staatsfernsehen zeigte Bilder der beiden Staatsführer bei einer offiziellen Begrüssungszeremonie in der Grossen Halle des Volkes in Peking.Für Kim ist es bereits der dritte Besuch in China seit März. Beobachter gingen davon aus,
Migrationsstreit in den USA: Jetzt sperrt Donald Trump Eltern und Kinder ein 
China radiert John Oliver aus – wegen dieses Beitrags 
USA - Russland: Geplantes Treffen von Trump und Putin 

US-Präsident Donald Trump will im Rahmen des sich ausweitenden Handelskrieges mit der VR China Zölle von zehn Prozent auf weitere chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar erheben, nachdem Peking seinerseits Zölle auf US-Importe eingeführt hatte.
170 Milliarden: Sozialausgaben steigen 2016 auf neues Rekordhoch - watson 
Riesige Finanzreserven: Krankenkassen haben Milliardenüberschuss 
Sozialausgaben steigen im Jahr 2016 um 3,3 Prozent 

(Meldung weiter ausgebaut) - Nach neuen Drohungen von US-Präsident Donald Trump bewegen sich China und die USA auf einen handfesten Handelskrieg zu. Peking kündigte am Dienstag Vergeltung an, kurz nachdem das Weisse H...
Handelsstreit: Strafzölle der EU sollen ab Freitag gelten 
Clariant eröffnet neue Produktionsanlagen für Additive in China 
Den europäischen Firmen vergeht in China das Lachen - Neue Zürcher Zeitung 

Neue Zürcher ZeitungTrump holt zu weiteren Schlägen gegen China ausNeue Zürcher ZeitungDass sich China gegen die am Freitag angekündigten US-Zölle wehren will, kommt im Weissen Haus nicht gut an. Trump droht mit weiteren Zöllen. Peking kündigte postwendend Vergeltung an. Derweil will der US-Senat den chinesischen Telekom-Konzern ...Trump droht China mit neuen
Winterthur soll bärenfrei bleiben - Neue Zürcher Zeitung 
Polizei entdeckt am Flughafen Zürich 1788 Zigarettenpackungen bei ukrainischen ... - Neue Zürcher Zeitung 
Mehr als 700 000 Deutschtürken nehmen in Deutschland an der türkischen ... - Neue Zürcher Zeitung 

BLICK.CHTrump droht China mit neuen Zöllen - China will zurückschlagenBLICK.CHDie Regierung in Peking sprach von Erpressung und kündigte Gegenmassnahmen an, sollten die USA die Ankündigung wahr machen. Trumps Erklärung kurz vor Börseneröffnung am Dienstagmorgen in Japan lastete auf den Märkten in Asien. Die Furcht ...Trump droht China mit weiteren StrafzöllenAugsburger AllgemeineTrump
+++Börsen-Ticker+++ - Dow Jones eröffnet leichter - Handelsstreit belastet Autobauer 
Der verrückteste SRF-Experte 
Daimler senkt Prognose: Handelskonflikte und Dieselaffäre belasten 

WashingtonIm Handelsstreit zwischen den USA und China droht eine weitere Eskalation. US-Präsident Donald Trump kündigte am Montagabend die Verhängung von neuen Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an. (sda) Die Regierung in Peking sprach von Erpressung und kündigte Gegenmassnahmen an, sollten die USA die Ankündigung wahr
+++Börsen-Ticker+++ - Dow Jones eröffnet leichter - Handelsstreit belastet Autobauer 
Der verrückteste SRF-Experte 
Daimler senkt Prognose: Handelskonflikte und Dieselaffäre belasten 

Es ist bereits der dritte Besuch innerhalb weniger Wochen: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist nach Peking gereist, um über die Ergebnisse des Gipfels in Singapur zu informieren.
Papst Franziskus besucht die Schweiz und fordert mehr Einheit 
Kim Jong Un sucht abermals die Nähe Pekings 
Kim beschwört zum Ende seiner China-Reise «Freundschaft» mit Xi 

Eine Woche nach dem historischen Gipfel mit US-Präsident Trump in Singapur trifft sich Nordkoreas Diktator Kim offenbar mit der chinesischen Führung in Peking. Das berichten Staatsmedien.
China hält hunderttausende Muslime in Camps gefangen 
Kim beschwört zum Ende seiner China-Reise «Freundschaft» mit Xi 
Nordkorea: Nordkorea sucht Schulterschluss mit Peking 

SPIEGEL ONLINEKim zu Gesprächen nach China gereistSPIEGEL ONLINEEine Woche nach dem historischen Gipfel mit US-Präsident Trump in Singapur trifft sich Nordkoreas Diktator Kim offenbar mit der chinesischen Führung in Peking. Das berichten Staatsmedien. Kim Jong Un. Getty Images. Kim Jong Un. Dienstag, 19.06.2018 ...Was macht Kim Jong Un nur eine Woche
China hält hunderttausende Muslime in Camps gefangen 
Der Besuch von Papst Franziskus in Genf auf einen Blick 
Merck KGaA und Alibaba Health vereinbaren Kooperation in China 

Peking (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un besucht Peking. Das berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Kim werde demnach am Dienstag und Mittwoch in der chinesischen Hauptstadt Gespräche führen. Es wird erwartet, dass Kim die chinesische Führung über die Ergebnisse des Singapur-G
USA-Besuch der Ministerin - Von der Leyen auf Versöhnungs-Tour  
Nordkorea macht noch keine Anstalten zur Abrüstung 
Besuch in Washington: Von der Leyen stichelt gegen Trump - ohne seinen Namen zu nennen 

Die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump neue milliardenschwere Strafzölle gegen China zu verhängen, hat in Peking zu massiver Verstimmung geführt. Die chinesische Regierung warf den USA Erpressung vor.
Alibaba Group und Kantar arbeiten gemeinsam an der Neudefinition der Markenbildung in "China-Speed" 
Handelskrieg eskaliert: China kürzt US-Investitionen um 92 Prozent 
MÄRKTE USA/Wall Street stabilisiert - Nasdaq auf Allzeithoch 

Nach dem Gipfel mit Trump informiert der nordkoreanische Machthaber die chinesische Führung über Ergebnisse der Verhandlungen. Die USA sagen unterdessen ein Militärmanöver mit Südkorea ab.
Papst Franziskus besucht die Schweiz und fordert mehr Einheit 
Unternehmer Geoffrey See: Von Diktatur zur Start-up-Schmiede – wie ein Singapurer den Unternehmensgeist in Nordkorea wecken will 
Kim Jong Un sucht abermals die Nähe Pekings 

Peking - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un besucht Peking. Das berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Kim werde demnach am Dienstag und Mittwoch in der chinesischen Hauptstadt Gespräche führen. Es wird erwartet, dass Kim die chinesische Führung über die Ergebnisse des Singapur-Gipfels mit US-Präsident Donald Trump informiert. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo berichtete,
USA-Besuch der Ministerin - Von der Leyen auf Versöhnungs-Tour  
Nordkorea macht noch keine Anstalten zur Abrüstung 
Besuch in Washington: Von der Leyen stichelt gegen Trump - ohne seinen Namen zu nennen 

Create Account



Log In Your Account