Nach "Aquarius-Abweisung": Erneut sitzen Flüchtlinge im Mittelmeer fest

By t-online
2018.06.14. 15:13
2
(Vote: 0)

Viele Überlebende eines Flüchtlingsunglücks sitzen auf einem US-Marineschiff auf hoher See fest. Die "Aquarius" kämpft derweil gegen meterhohe Wellen an. Nach der Abweisung der "Aquarius" in Italien sitzen erneut viele gerettete Migranten auf einem Schiff im Mittelmeer fest. Das US-Marineschiff "Tre



t-online - Nach "Aquarius-Abweisung": Erneut sitzen Flüchtlinge im Mittelmeer fest
Ältere artikel
  • Nouveau En 20 dernières minutes
  • Am Weltflüchtlingstag hat die britische Zeitung Guardian eine Liste mit Namen der Flüchtlinge veröffentlicht, die ihre Flucht vorm Krieg und vor Entbehrungen in die EU nicht überlebt haben. In 25 Jahren der Aufzeichnungen ist ihre Zahl auf 34.361 Menschen gekommen.
    Herzprobleme! - Kult-Wrestler Vader gestorben 
    Hunderte Briten in Klinik durch unnötige Opioide gestorben 
    MÄRKTE EUROPA/Börsen geben Gewinne fast ab - VW ziehen an 

    Ältere Nachrichten
    Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen hat Italien Verzögerungen bei der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vorgeworfen. Ein Schiff der italienischen Küstenwache hatte zuvor mit mehr als 500 Migranten auf die Zuweisung eines Hafens warten müssen.
    UNHCR-Chef - Harte Kritik an Trump 
    Flucht übers Mittelmeer: Zahl der Überfahrten 2018 bislang halbiert 
    UNHCR markiert mit 68,5 Millionen Vertriebenen weltweit neuen Flüchtlingsrekord 

    Die Modefirma Benetton wirbt mit einem Foto, das im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge zeigt. SOS Méditerranée kritisiert das scharf. Das Leid dieser Menschen dürfe "niemals für kommerzielle Zwecke" genutzt werden, fordert die Hilfsorganisation.
    Benetton ad featuring migrants being rescued at sea criticised as 'squalid' by Italy's hard-right interior minister  
    Modelabel: Benetton macht Werbung mit Flüchtlingen in Not 
    Benetton macht Werbung mit Aquarius-Migranten 

    Die große Geste von Madrid, das Schiff "Aquarius" mit den im Mittelmeer geretteten Flüchtlingen an Bord in Spanien zu empfangen, hat viel an Unannehmlichkeiten für spanische Studenten gebracht. Die Bewohner des Studentenwohnheimes La Florida in der Stadt Alicante im Süden des Landes erhielten eine Anordnung, die Wohnräume binnen 24 Stunden
    Trauriger Rekord: Fast 35.000 Flüchtlinge in 25 Jahren auf dem Weg nach Europa gestorben 
    Zitat von hohem Wehrmachtsoffizier als Motivation - Uni entschuldigt sich für ehrlichen Fehler 
    WM 2018: Senegalesische Fans räumen Tribühne auf 

    Sie haben Fragen zum Thema Krebs? Dann sitzen am 21. Juni von 10.30 bis 12.30 Uhr diese Professoren für Sie am BILD-Telefon.Foto: Stefanie Herbst, , Hojabr Riahi/ Bild, Dominik H. Rossbach/ Bild, Thomas Niedermueller, Theodor Barth/laif, CHRISTOPH WEBER/Charite, Jung/DKFZ, Michael Hahn
    Krebs-Patientin Manuela - „Eine neue Therapie hielt den Krebs jahrelang auf“ 
    Diese 7 Zeichnungen zeigen, wie dein Sporttag wirklich sein wird 
    Bitte WAS?! 18 Bilder, die deine (unreinen) Gedanken auf die Probe stellen 

    Deutlich weniger Menschen haben seit Jahresbeginn die riskante Fahrt mit Schleusern übers Mittelmeer gewagt. Die Internationale Organisation für Migration zählte etwa 40.000 Ankünfte.
    Trauriger Rekord: Fast 35.000 Flüchtlinge in 25 Jahren auf dem Weg nach Europa gestorben 
    UNHCR beklagt Verzögerungen bei Rettungseinsätzen im Mittelmeer 
    Unicef: 30 Millionen Kinder weltweit auf der Flucht 

    Nach dem von Italien abgewiesenen Flüchtlingsschiff "Aquarius" sucht Europa nach Wegen, auf See gerettete Flüchtlinge nicht mehr in die EU zu bringen.
    Juncker beruft Mini-Gipfel zu Asylkrise ein 
    Werbung mit geretteten Migranten: Benetton provoziert mit Flüchtlingsfoto 
    Flüchtlingslager außerhalb der EU-Grenzen 

    Der Koalitionsstreit in Deutschland und das Drama um die "Aquarius" hat auch EU-Politiker aufgeschreckt. Nun soll nach dem Willen von EU-Ratspräsident Donald Tusk beim EU-Gipfel nächste Woche rasch eine Lösung her - womöglich mit drastischen Maßnahmen.
    Profughi: 34'361 morti in 25 anni, il Guardian pubblica la lista 
    «Es gibt praktikablere Alternativen» 
    «Es gibt praktikablere Alternativen als Tusks Idee» 

    Der Koalitionsstreit in Deutschland und das Drama um die «Aquarius» hat auch EU-Politiker aufgeschreckt. Nun soll beim EU-Gipfel nächste Woche rasch eine Lösung her - womöglich mit drastischen Maßnahmen.
    Europas Asylpolitik: Es fliegt auseinander, was zusammen gehört 
    «Es gibt praktikablere Alternativen» 
    «Es gibt praktikablere Alternativen als Tusks Idee» 

    Die libysche Küstenwache hat nach eigenen Angaben 191 Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot gerettet. Bei einem Zwischenfall westlich der Hauptstadt Tripolis seien 115 Menschen gerettet worden, fünf Migranten hätten nur noch tot geborgen werden können, sagte der Sprecher der libyschen Küstenwache, Ajub Kasim, am späten Montagabend.
    UNHCR beklagt Verzögerungen bei Rettungseinsätzen im Mittelmeer 
    Werbung mit geretteten Migranten: Benetton provoziert mit Flüchtlingsfoto 
    Flucht übers Mittelmeer: Zahl der Überfahrten 2018 bislang halbiert 

    Rund 50.000 Migranten sitzen fest in Griechenland, viele Flüchtlingscamps sind überfüllt. Auch deshalb setzt die griechische Regierung auf eine gesamteuropäische Flüchtlingspolitik. Von Michael Lehmann.
    Unionsstreit im Newsblog: Italien will keine Asylbewerber von Deutschland zurücknehmen 
    Asylstreit in Deutschland: Es fliegt auseinander, was zusammen gehört 
    Europas Asylpolitik: Es fliegt auseinander, was zusammen gehört 

    Wie es Donald Trump dem nordkoreanischen Machthaber versprochen hatte, stellt Washington die Planungen für ein Militärmanöver mit Südkorea ein. Derweil reist Kim Jong Un am Dienstag erneut zu Gesprächen nach China.
    Nordkorea: Nordkorea sucht Schulterschluss mit Peking 
    Kim sucht die Nähe zu Peking 
    EU-Firmen beklagen unfairen Wettbewerb in China 

    Nie sind in der Welt durch Krisen und Konflikte so viele Menschen auf der Flucht gewesen wie 2017. Insgesamt gab es weltweit 68,5 Millionen Vertriebene, nach 65,5 Millionen im Jahr davor, wie das Uno-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Dienstag berichtete.
    Trauriger Rekord: Fast 35.000 Flüchtlinge in 25 Jahren auf dem Weg nach Europa gestorben 
    Chronologie: Die Flüchtlingspolitik Ungarns 
    Präsidentenwahl am Sonntag: Flüchtlinge werden zum Wahlkampfthema in der Türkei 

    Nach einer 1500 Kilometer langen Irrfahrt auf dem Mittelmeer haben das Hilfsschiff und seine beiden Begleitschiffe in Valencia angelegt.
    Theater zeigt das Ende von Wilhelm II. 
    Benetton macht Werbung mit Aquarius-Migranten 
    Schicksal einer Grundschule beschäftigt das Parlament 

    Die mehr als 600 Migranten des Rettungsschiffs Aquarius haben Spanien erreicht. Auch, wenn jetzt der Freudentaumel überwiegt: Ganz einfach wird es dort nicht.
    Benetton macht Werbung mit Aquarius-Migranten 
    Spanische Studenten mussten ihre Wohnheime für "Aquarius"-Flüchtlinge räumen 
    Ende einer Odyssee - Alle Geretteten der "Aquarius" in Spanien - Bieler Tagblatt 

    Im Streit zwischen  CDU und CSU über die Abweisung von Flüchtlingen an den Grenzen ist keine Annäherung der Positionen in Sicht. Die neuesten Entwicklungen hier im Newsblog. Während Merkel eine europäische Lösung anstrebt, will Seehofer Flüchtlinge an der Grenze zurückschicken. Die CDU-Spitze trifft
    Asylstreit der Union: Wie die CSU Wahlkampf für die AfD macht 
    Asylstreit im Newsblog – CSU über Angela Merkels Zusagen an Macron verärgert 
    "Die CSU will keinen Bruch": Asylstreit der Union schwelt weiter 

    Valencia (dpa) - Das Drama um mehr als 600 Bootsflüchtlinge ist nach tagelanger Irrfahrt im Mittelmeer beendet. Das vor einer Woche von Italien abgewiesene Flüchtlings-Rettungsschiff "Aquarius" und zwei weitere Schiffe fuhren am Sonntag in den Hafen der spanischen Stadt Valencia ein. Nachdem Italien
    Benetton macht Werbung mit Aquarius-Migranten 
    Spanische Studenten mussten ihre Wohnheime für "Aquarius"-Flüchtlinge räumen 
    Spanien und Portugal vor zweiten WM-Einsätzen 

    Italien wollte sie nicht haben. Nun können die von der «Aquarius» geretteten gut 600 Flüchtlinge auf eine bessere Zukunft hoffen. Nach Einschätzung des Roten Kreuzes ist Spanien allerdings oft nur ein «Eingangstor».
    Benetton macht Werbung mit Aquarius-Migranten 
    Werbung mit geretteten Migranten: Benetton provoziert mit Flüchtlingsfoto 
    Spanische Studenten mussten ihre Wohnheime für "Aquarius"-Flüchtlinge räumen 

    Im Streit zwischen  CDU und CSU über die Abweisung von Flüchtlingen an den Grenzen ist keine Annäherung der Positionen in Sicht. Die neuesten Entwicklungen hier im Newsblog. Während Merkel eine europäische Lösung anstrebt, will Seehofer Flüchtlinge an der Grenze zurückschicken. Die CDU-Spitze trifft
    Schutz der EU-Außengrenzen: Italien und Österreich setzen auf Abschottung 
    Unionsstreit im Newsblog: Italien will keine Asylbewerber von Deutschland zurücknehmen 
    News des Tages : Italien schaltet sich in Asylstreit ein und schickt klares Signal an Seehofer 

    Create Account



    Log In Your Account