Eine Stimme Unterschied: Nationalrat sagt Ja zu Frauenquoten bei Firmen

By tagesanzeiger-tick
2018.06.14. 16:03
3
(Vote: 0)

Mehr Frauen in Geschäftsleitungen und Verwaltungsräten: Der Nationalrat befürwortet einen Geschlechterrichtwert für grosse börsenkotierte Unternehmen. Sind zu wenig Frauen an der Spitze, muss sich das Unternehmen erklären. Der Entscheid fiel äusserst knapp.



tagesanzeiger-tick - Eine Stimme Unterschied: Nationalrat sagt Ja zu Frauenquoten bei Firmen
Ältere artikel
  • Dans les 2 dernières heures
  • Peking (dpa) - Trotz Chinas Versprechen, die eigene Wirtschaft öffnen zu wollen, sehen sich europäische Firmen in der Volksrepublik weiter massiv benachteiligt. China bleibe eine der restriktivsten Volkswirtschaften der Welt, heißt es in einer Studie der Europäischen Handelskammer in Peking zur Stim
    DIHK-Studie: Neue Risiken für deutsche Firmen im Süden Europas 
    Steht ein Handelskrieg bevor?: Trump droht mit weiteren Strafzöllen - China kündigt Vergeltung an 
    Trump droht China mit neuen Zöllen - China will zurückschlagen - BLICK.CH 

    Ältere Nachrichten
    Immer mehr Firmen entdecken Initial Coin-Offerings (ICO) als Mittel für die Kapitalbeschaffung. Wer diese neue Finanzierungsquelle aber anzapfen will, betritt juristisches Neuland – und dort lauern grosse Risiken.
    Can research tame the excesses of the blockchain revolution? 
    Wie können die «stillen Reserven» für den Schweizer Arbeitsmarkt genutzt werden? Haben Sie Ideen? 
    Trotz ständig steigender Kosten: Schweizer wollen nicht am Prämien-System rütteln 

    Die Steuerreform und das Wirtschaftswachstum in den USA sorgen bisher für zusätzliche Investitionen deutscher Firmen in der grössten Volkswirtschaft der Welt. Mehr als jedes zweite deutsche Unternehmen (52 Prozent), ...
    Paketgeschäft: Boomender Online-Handel und Steuerreform bescheren Fedex Gewinnsprung 
    Berner Politiker zum Fall von Sozialhilfe-Messie Francesca T. (†59): «Wir müssen mehr in Sozialdetektive investieren» 
    «Deutsche Behörden wollen nicht über diese Verbrechen berichten» 

    BLICK.CHDas sagt Blaukreuz-Präsident Philipp Hadorn zu Alfred Heers BlaufahrtBLICK.CHBERN - SVP-Nationalrat Alfred Heer wurde bei einer Blaufahrt mit 0,9 Promille erwischt und verurteilt. Blaukreuz-Präsident und SP-Nationalrat Philipp Hadorn schüttelt darüber den Kopf. «Wer trinkt, soll bitte trotzdem das Hirn einschalten», sagt er. Bild.Alfred Heer sass betrunken am Steuer20 MinutenSVP-Nationalrat Alfred
    Der OK-Präsident des Kantonalturnfestes sagt: «Es ist eine einmalige Erfahrung» 
    Das meint BLICK: Behrami ist unersetzlich 
    WM 2018: Behrami auf Instagram mit dem Tod bedroht - BLICK.CH 

    SVP-Nationalrat Alfred Heer wurde bei einer Blaufahrt mit 0,9 Promille erwischt und verurteilt. Blaukreuz-Präsident und SP-Nationalrat Philipp Hadorn schüttelt darüber den Kopf. «Wer trinkt, soll bitte trotzdem das Hirn einschalten», sagt er.
    Der OK-Präsident des Kantonalturnfestes sagt: «Es ist eine einmalige Erfahrung» 
    Das sagt SVP-Nationalrat Alfred Heer zu seiner Blaufahrt: «Ich fühle mich nicht gerade als Schwerverbrecher» 
    WM 2018: Brasilien-Star Neymar schimpft über Schweizer und Schiedsrichter 

    Von der Kriegs- bis zur Flüchtlingspolitik: Die heute getroffenen Entscheidungen baden die heutigen Jugendlichen später aus. Doch genau diese Gruppe fühlt sich am repräsentiert. RT Deutsch sprach mit Vertretern des Vereins "Demokratische Stimme der Jugend".
    Stada-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag 
    Belgien: Aktivisten fordern Entfernung von US-Atomwaffen (Video) 
    Er ist wieder da! Island-Kommentator flippt beim Messi-Penalty komplett aus 

    Create Account



    Log In Your Account